Werbeagentur, Internet- & Marketingberatung
Pro-Consult.info

Professionelle Werbe- und Organisationsberatung für Geschäftsführer und Gewerbetreibende!











Unabhängige Werbeberatung rechnet sich!


Werbeberatung bedeutet Hilfestellung in allen Bereichen der Werbung. Durch Pro-Consult.info erhalten Sie kompetente Beratung und Unterstützung in Werbebelangen, sowie zur Planung und Umsetzung Ihrer Marketing- und Werbemaßnahmen oder einzelner Werbeprojekte!



Im Bewusstsein, dass Werbung relativ zu bewerten ist, beginnt man mit der Analyse. Es wird festgestellt: Wer ist die werbende Firma. Wie lautet die Firmenphilosophie. Was sind die Stärken, wofür steht das Unternehmen. Welche Ziele sollen erreicht werden und vor allem Wer soll erreicht werden. Dadurch kann festgestellt werden, wo sich das Unternehmen im Moment befindet.


Die Basis-Analyse bietet eine Entscheidungsgrundlage für wichtige Fragen wie:


Ist unsere Werbung effektiv?

Wo können wir bei Werbekosten einsparen?

Wie erreichen wir unsere Ziele noch effizienter?

Ist In- oder Outsourcing für besser?





Warum Pro-Consult.info? - Weil es um -Ihren Umsatz, Ihren Gewinn und Ihren Erfolg geht!





Ein gewisses Maß an Werbung ist für jedes Unternehmen notwendig, um Marktposition auf- bzw. auszubauen, Umsätze zu stabilisieren und zu steigern, sich gegen Mitbewerber zu behaupten oder abzuheben oder um sich am Markt und in der öffentlichkeit besser zu präsentieren. Viele Firmen geben oftmals Unmengen von Geld für zu wenig Leistung und für nicht zielgerichtete Werbung aus. Und weil Sie mit Pro-Consult.info Ihre Werbung kompetent, professionell und schnell analysieren lassen können. Stärken und Schwächen werden von unabhängiger Stelle begutachtet und bewertet! Sie erhalten einen kompetenten Bericht über den aktuellen Stand Ihrer Werbe- und Marketingmaßnahmen um Ihnen Unternehmensentscheidungen in diesen Bereichen zu erleichtern.

Pro-Consult.info begleitet Sie bei einzelnen Werbeprojekten

Pro-Consult.info hilft Ihnen bei der Auswahl der Agentur

Pro-Consult.info sucht für Sie die passende Druckerei

Pro-Consult.info unterstützt Sie bei Ihrer Werbeplanung

Pro-Consult.info übernimmt einzelne Projektarbeiten

wie Werbeplanung, Messeauftritte, Presseaussendungen/-konferenzen und Einzelwerbemaßnahmen wie Firmenzeitungen, Kataloge, Prospekte, ...

Fordern Sie uns heraus, wir freuen uns!







Company Development und die praktische Anwendung für expansive KMUs





ADVERTISING & COMPANY DEVELOPMENT

Meist steht mehr die Produktivität und weniger die langfristige strategische Ausrichtung im Fokus der Unternehmen. Viele KMUs begeben sich - gerade in schwierigen Zeiten - in die Abhängigkeit von großen Kunden und versuchen sich bestmöglich anzupassen. Als verantwortungsvoller Unternehmer muss man über den Tellerrand hinaus schauen und nach zusätzlichen Möglichkeiten für Umsatz- und Gewinnsteigerung suchen um Abhängigkeiten auszugleichen. Gerade für KMUs bieten unabhängige Berater eine kalkulierbare Alternative und zugleich eine zusätzliche Markchance durch externe Beratung bei strategischen Unternehmensausrichtung! Darüber hinaus werden Dienstleistungen in unterschiedlichen Themenbereichen angeboten.


STRATEGISCHE AUSRICHTUNG

Die Entwicklung, Planung und Realisierung von langfristigen Unternehmenszielen wird als strategisches Marketing bezeichnet. Die Unternehmensführung beschäftigt sich mit der zukünftigen Entwicklung in den nächsten 3-8 Jahren und ist nicht für die Lösung von aktuellen Marketing- oder Absatzproblemen zuständig. Vielmehr zählen Analysen, die Vorbereitung von Kooperationen und die Suche nach neuen Vertriebskanälen zu den primären Aufgaben. Nicht weniger wichtig ist der strategische Einkauf und das Erschließen besserer Einkaufsquellen (Sourcing). Durch die Optimierung der Beschaffung von Produkten und Dienstleistungen können Kosten gespart oder Lieferketten besser abgesichert werden. Mit Global Sourcing entsteht ein wesentlicher Wettbewerbsfaktor der sich nicht nur über den Preis sondern auch über die Qualität und Verfügbarkeit definiert. Wieweit das Potential genutzt werden kann hängt im Wesentlichen von den Fähigkeiten der eigenen Logistik bzw. den eingebundenen Logistikpartnern ab.


WERBUNG & VERKAUFSFöRDERUNG

Zeitlich befristete Aktionen die der Verbesserung des Absatzes dienen werden als Verkaufsförderung bezeichnet. Während Werbung einen Kaufgrund gibt, bietet die Verkaufsförderung einen Anreiz den Kaufakt zu vollziehen. In der Praxis geschieht dies meist am Point-Of-Sale (POS) und wird durch optische Anreize wie Aufkleber, Fahnen, Displays oder Werbetafeln erreicht. Hier geht es primär darum sich im Umfeld der Mitbewerber besser zu präsentieren um die endgültige Kaufentscheidung zum eigenen Produkt zu lenken. Insbesondere bei Shop-in Shop-Lösungen ist die Positionierung am POS von entscheidender Bedeutung da Kunden schon am POS sind und sich oft vor Ort erst entscheiden.


NETWORKING & INFORMATION

Gerade in schwierigen Zeiten ist es besonders wichtig auf die eigene Leistungsfähigkeit hinzuweisen und strategische Partnerschaften zu etablieren. Was Großunternehmen mit Supply Chain Management eindrucksvoll vorleben, können KMUs kaum umsetzen. Eine gute Alternative um auch Klein- und Mittelbetrieben eine stärkere Marktpräsenz zu bieten ist die Stärkung der regionalen Realnetzwerke wie beispielsweise Branchenverbände oder Einkaufsgemeinschaften. Alleine durch den Informationsaustausch untereinender können Geschäfte gegenüber gemeinsamen Kunden strategisch abgesichert werden. Hervorragende Möglichkeiten der Vernetzung bieten Social Networks wie Xing, Linkedin oder Facebook. Mit geringem Aufwand können neue Absatzmöglichkeiten erschlossen und umgesetzt werden.


FORSCHUNG & ENTWICKLUNG

Das Wissen und die Fähigkeiten einer Unternehmung zu Erfassen und Weiterzuentwickeln sind entscheidende Faktoren um bessere Strategien zu entwickeln und organisationales Lernen überhaupt zu ermöglichen und neues Wissen entstehen zu lassen. Je besser die globale Vernetzung der Organisation funktioniert desto besser sind die Ergebnisse. Vom einfachen Dokumentieren von Best Practice Beispielen bis hin zur konsequenten Umsetzung eines Qualitätsmanagements sind verschiedenste Abstufungen und Ausprägungen des Wissensmanagements möglich. Die Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen von der Idee bis zum fertigen Verkaufsprodukt ist ein entscheidender Innovationsfaktor und gewinnt im globalen Umfeld immer mehr an Bedeutung. Sind Unternehmen selbst nicht in der Lage eigene F&E zu betreiben kann man auf das Wissen von Fachleuten oder Fachhochschulen zurückgreifen. Wichtig ist hier die enge Zusammenarbeit und der Aufbau eines gut funktionierenden Kommunikationssystems und in der Umsetzungsphase ein gut funktionierendes Management.








Ökologisch richtiger Einkauf bei Drucksorten und Werbematerialien




Gerade die Papierindustrie hat in den letzen Jahrzehnten viel in den Ausbau von umweltfreundlicheren Papieranlagen investiert. auch die Bleichung mithilfe von Chlor wurde vor Jahren komplett eingestellt. Selbst die Energie kommt mittlerweile aus erneuerbaren Quellen (Wasserkraft) und wird effektiv (Kraft-Wäremekopplungen) genutzt. Da viele Papiersorten auch aus nachwachsender Forstwirtschaft stammen kann die Drucksortenproduktion - ohne Mehrkosten zu verursachen -umweltfreundlich gestaltet werden. Selbst eine klimaneutrale Drucksortenproduktion ist mit geringem Mehraufwand möglich.
Druckerzeugnisse aus Recycling- oder chlorfrei gebleichtem Papier, produziert unter qualitativen und quantitativen Beschränkungen des Lösungsmittel- und Druckfarbeneinsatzes, sowie eine optimale Verwertung gestattende Bindung und Veredelung der Produkte, schaffen die Voraussetzung für eine Ressourcenschonung und eine erhebliche Reduzierung der Gesundheits- und Umweltgefährdungen. Diese Kriterien gelten für Druckerzeugnisse aus Papier, die im Offsetdruck hergestellt werden wie z.B. Bücher, Magazine, Illustrierte, Broschüren, Adressbücher, merkantile Drucksorten, Kalender, Telefonbücher, Zeitungen, Werbedrucksorten usw. Verpackungen werden von diesen Kriterien nicht berücksichtigt.




Umweltkriterien

Die zu verarbeitenden Papiersorten sollten mit einem Umweltzeichen ausgezeichnet sein.



Rohstoffe

Im gesamten Druckprozess dürfen keine Stoffe eingesetzt werden, die als krebserzeugende Arbeitsstoffe (A 1, A 2 oder B) gemäß der Verordnung des Bundesministers für Wirtschaft und Arbeit über Grenzwerte für Arbeitsstoffe und über krebserzeugende Arbeitsstoffe (Grenzwerteverordnung 2001-GKV 2001) eingestuft sind. Ausgeschlossen sind auch Stoffe, die nach der Chemikalienverordnung 1999 BGBl. II Nr. 81/2000 in der geltenden Fassung in Verbindung mit Anhang I der Richtlinie 67/548/EWG als sehr giftig (T+), giftig (T), krebserzeugend (R45, R49), erbgutverändernd (R46), fortpflanzungsgefährdend (R60, R61, R 62, R63) oder als umweltgefährlich mit N (R50, R50/53, R51/53) eingestuft sind. Diese Anforderung gilt ebenfalls für sämtliche Inhaltsstoffe von Druckfarben und Mitteln zum Ersatz bzw. zur Reduzierung des Isopropanolgehalts im Wischwasser.



Bindungen und Umschläge

Der Faden- bzw. der Drahtheftung ist gegenüber der Klebebindung der Vorrang zu geben. Bei der Drahtheftung muss der Stahl cadmiumfrei sein und darf nicht kunststoffbeschichtet sein.
Die umschläge sind aus gestrichenem Papier oder Pappen.



Druckveredelung, Kaschierung

Für Hartdeckelbände sind Leinen- und Papierüberzüge zulässig. Eine Drucklackierung auf Wasserbasis ist zur Erhaltung der Gebrauchstauglichkeit (Schutzfunktion) zulässig.



Verpackung

Es gilt die Maxime einer möglichsten Minimierung der Verpackung. Als Verkaufsverpackungsmaterialien sind Papiere, Kartonagen bzw. Pappen und Polyolefine - Folien zugelassen. Verbundstoffe dürfen nicht eingesetzt werden. Bei Verwendung einer Verpackung ist diese entweder zurückzunehmen und zu ver-werten oder es wird an einem Sammel- bzw. Verwertungssystem teilgenommen. Es gelten die Bestimmungen der Verpackungsverordnung BGBl. 648/1996 in der gel-tenden Fassung.



Gebrauchstauglichkeit

Gebundene Produkte müssen folgender Anforderung genügen: Pull-Test: 7,2 N/cm.
Die Produkte müssen darüber hinaus wisch- und scheuerfest (gebrauchstauglich) sein. Als Nachweis der vorstehend verlangten Gebrauchstauglichkeit, ist eine Bestätigung derselben vom Hersteller oder einer unabhängigen Prüfstelle wie z.B. der Höheren Graphischen Bundes- Lehr- und Versuchsanstalt, beizubringen.