Pro-Consult.info

Wissens-
management

Damit das eigene Firmenwissen
und Know-how erhalten bleiben
bedarf es einer strukturierten
Wissenserfassung.




ORGANISIEREN SIE IHR WISSEN!

Es gibt viele kostenlose Wissensspeichersysteme die auch für einzelne Unternehmen oder unternehmensübergreifend benutzt werden können. Damit Mitarbeiter das eigene Wissen auch integrieren müssen die Anwendungen einfach sein. Eine gute Wissensplattform bieten Anbieter von freien WiKis oder auch Google Sites.

Gibt es noch keine Wissensstrukturen im Unternehmen eignen sich für den Einstieg auch Blogs oder Newsletter die regelmäßig aktualisiert werden müssen.

WALTER HATTINGER, MBA - 4600 WELS, Neinergutstraße 33, +43 688 866 88 20, office@Pro-Consult.info


... beachten Sie bitte auch mein Workshop-Angebot!









WORKSHOPs: THEMEN & BEREICHE die derzeit zur Auswahl stehen!





ADVERTISING & COMPANY DEVELOPMENT

Meist steht mehr die Produktivität und weniger die langfristige strategische Ausrichtung im Fokus der Unternehmen. Viele KMUs begeben sich - gerade in schwierigen Zeiten - in die Abhängigkeit von großen Kunden und versuchen sich bestmöglich anzupassen. Als verantwortungsvoller Unternehmer muss man über den Tellerrand hinaus schauen und nach zusätzlichen Möglichkeiten für Umsatz- und Gewinnsteigerung suchen um Abhängigkeiten auszugleichen. Gerade für KMUs bieten unabhängige Berater eine kalkulierbare Alternative und zugleich eine zusätzliche Markchance durch externe Beratung bei strategischen Unternehmensausrichtung! Darüber hinaus werden Dienstleistungen in unterschiedlichen Themenbereichen angeboten.



STRATEGISCHE AUSRICHTUNG

Die Entwicklung, Planung und Realisierung von langfristigen Unternehmenszielen wird als strategisches Marketing bezeichnet. Die Unternehmensführung beschäftigt sich mit der zukünftigen Entwicklung in den nächsten 3-8 Jahren und ist nicht für die Lösung von aktuellen Marketing- oder Absatzproblemen zuständig. Vielmehr zählen Analysen, die Vorbereitung von Kooperationen und die Suche nach neuen Vertriebskanälen zu den primären Aufgaben. Nicht weniger wichtig ist der strategische Einkauf und das Erschließen besserer Einkaufsquellen (Sourcing). Durch die Optimierung der Beschaffung von Produkten und Dienstleistungen können Kosten gespart oder Lieferketten besser abgesichert werden. Mit „Global Sourcing“ entsteht ein wesentlicher Wettbewerbsfaktor der sich nicht nur über den Preis sondern auch über die Qualität und Verfügbarkeit definiert. Wieweit das Potential genutzt werden kann hängt im Wesentlichen von den Fähigkeiten der eigenen Logistik bzw. den eingebundenen Logistikpartnern ab.



WERBUNG & VERKAUFSFöRDERUNG

Zeitlich befristete Aktionen die der Verbesserung des Absatzes dienen werden als Verkaufsförderung bezeichnet. Während Werbung einen Kaufgrund gibt, bietet die Verkaufsförderung einen Anreiz den Kaufakt zu vollziehen. In der Praxis geschieht dies meist am Point-Of-Sale (POS) und wird durch optische Anreize wie Aufkleber, Fahnen, Displays oder Werbetafeln erreicht. Hier geht es primär darum sich im Umfeld der Mitbewerber besser zu präsentieren um die endgültige Kaufentscheidung zum eigenen Produkt zu lenken. Insbesondere bei Shop-in Shop-Lösungen ist die Positionierung am POS von entscheidender Bedeutung da Kunden schon am POS sind und sich oft vor Ort erst entscheiden.



NETWORKING & INFORMATION

Gerade in schwierigen Zeiten ist es besonders wichtig auf die eigene Leistungsfähigkeit hinzuweisen und strategische Partnerschaften zu etablieren. Was Großunternehmen mit Supply Chain Management eindrucksvoll vorleben, können KMUs kaum umsetzen. Eine gute Alternative um auch Kleín- und Mittelbetrieben eine stärkere Marktpräsenz zu bieten ist die Stärkung der regionalen Realnetzwerke wie beispielsweise Branchenverbände oder Einkaufsgemeinschaften. Alleine durch den Informationsaustausch untereinender können Geschäfte gegenüber gemeinsamen Kunden strategisch abgesichert werden. Hervorragende Möglichkeiten der Vernetzung bieten Social Networks wie Xing, Linkedin oder Facebook. Mit geringem Aufwand können neue Absatzmöglichkeiten erschlossen und umgesetzt werden.



FORSCHUNG & ENTWICKLUNG

Das Wissen und die Fähigkeiten einer Unternehmung zu Erfassen und Weiterzuentwickeln sind entscheidende Faktoren um bessere Strategien zu entwickeln und organisationales Lernen überhaupt zu ermöglichen und neues Wissen entstehen zu lassen. Je besser die globale Vernetzung der Organisation funktioniert desto besser sind die Ergebnisse. Vom einfachen Dokumentieren von „Best Practice“ Beispielen bis hin zur konsequenten Umsetzung eines Qualitätsmanagements sind verschiedenste Abstufungen und Ausprägungen des Wissensmanagements möglich. Die Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen von der Idee bis zum fertigen Verkaufsprodukt ist ein entscheidender Innovationsfaktor und gewinnt im globalen Umfeld immer mehr an Bedeutung. Sind Unternehmen selbst nicht in der Lage eigene F&E zu betreiben kann man auf das Wissen von Fachleuten oder Fachhochschulen zurückgreifen. Wichtig ist hier die enge Zusammenarbeit und der Aufbau eines gut funktionierenden Kommunikationssystems und in der Umsetzungsphase ein gut funktionierendes Management.